Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vor zehn Jahren haben die Toten Hosen ein Grab auf dem Düsseldorfer Südfriedhof gekauft. Es ist ein Familiengrab, in dem die Band und der engste Kreis um sie herum Platz finden sollen.

 

 

Am Dienstag wurde dort der erste Verstorbene beerdigt: Uwe Faust, langjähriger Fahrer der Band und "Mädchen für alles".

Uwe Faust war am 29. Oktober im Alter von 53 Jahren verstorben. Faust hatte die Toten Hosen von Anfang an begleitet. In den ersten Jahren der Band, die 1982 gegründet wurde, war er der erste, der der Band eine Anlage zur Verfügung stellte - damals verlieh fast niemand sein Equipment gern an Punkbands.

Später übernahm Faust die Aufgabe des Fahrers und kutschierte die Band quer durch Europa. In den letzten Jahren übernahm er die Rolle des Bandbetreuers und kümmerte sich um das Wohlergehen von Gruppe und Crew.

"Mit Faust geht ein Teil von uns und unserer Geschichte. Als Freund, Charakter, Original und großer Geschichtenerzähler werden wir ihn in Erinnerung behalten", schreibt die Band auf ihrer Website.

In dem Gemeinschaftsgrab auf dem Südfriedhof sollen noch andere Freunde und Wegbegleiter der Band Platz finden. Insgesamt ist dort Platz für 17 Personen.

SeitenURL :
Qr Code