DerWesten schreibt Do.:

Das verheerende Feuer im kleinen „Hotel Lindentor“ in Wersten ist vorsätzlich gelegt worden. Die Polizei spricht von „schwerer Brandstiftung“. Nach dem Brand liegt der Schaden bei über einer halben Million Euro.

Zuerst glaubte man an einen technischen Defekt in dem alten Gebäude an der Werstener Dorfstraße/Ecke Kampstraße. Doch seit gestern ist es Gewissheit: Das verheerende Feuer im kleinen „Hotel Lindentor“ in Wersten war vorsätzlich gelegt worden.

Das Polizeipräsidium spricht von einer „schweren Brandstiftung“. Bei dem Feuer erlitten in der Nacht zum Dienstag drei Menschen eine lebensgefährliche Rauchvergiftung. Das Gebäude wurde nahezu komplett zerstört. Der Schaden liegt bei über einer halben Million Euro.

Beim Ausbruch des Feuers hielten sich zwei Hotelgäste und eine fünfköpfige türkische Familie im Haus auf. Alle konnten gerettet werden. Für die Familie musste eine andere Unterkunft gesucht werden.

Tatort Treppenhaus

Die Flammen breiteten sich auch deshalb so schnell aus, weil die Wände im Treppenhaus vertäfelt waren und auch die Stiege aus Holz bestand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer in diesem Gebäudeteil gelegt worden.

Die Polizei sagt derzeit dazu wenig - zum einen aus ermittlungstaktischen Gründen, zum anderen, weil die Spurensuche der Fahnder gerade begonnen hat. Erst am Mittwoch konnte der Brandort von den Ermittlern und einem beauftragten Sachverständigen genau in Augenschein genommen werde.

Jetzt arbeitet mit Hochdruck die zehnköpfige „Ermittlungskommission Linde“ des Kriminalkommissariats KK 11 an der Auflösung des Falls.

Eine konkrete Spur, die zum Täter führt, scheint es noch nicht zu geben. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag etwas Verdächtiges am Tatort oder in der Umgebung beobachtet haben. Das Feuer selbst wurde gegen drei Uhr früh gemeldet. Fünf Stunden zuvor sollen die letzten Gäste das Restaurant im Hotel Lindentor verlassen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeipräsidium unter der Rufnummer 8700 entgegen.

SeitenURL :
Qr Code