Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die ARD wird am morgigen Dienstag, den 21. Dezember, eine kostenlose Tagesschau-App für iPhone und iPad veröffentlichen. Die Software soll keine zusätzlichen Inhalte, aber mehr Komfort bei der Nutzung bieten. Details will die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt morgen bekannt geben.

"Smartphone-User können künftig ohne viele Klicks auf verlässliche News mit dem Qualitätssiegel Tagesschau zugreifen. Tagesschau.de schließt damit auf zu mobilen Konkurrenzangeboten, die es gratis gibt", sagte Kai Gniffke, erster Chefredakteur von ARD-aktuell.

Unter anderem hatten Zeitungs- und Zeitschriftenverleger, der Steuerzahlerbund und Kulturstaatsminister Bernd Naumann die Tagesschau-App schon kurz nach der ersten Ankündigung Ende Dezember 2009 scharf kritisiert. Sie warfen der ARD "Wettbewerbsverzerrung" vor, da ein derartiges gebührenfinanziertes Angebot nicht durch den Grundversorgungsauftrag der Öffentlich-Rechtlichen abgedeckt sei und die Geschäftsmodelle privater Anbieter gefährde.

Die ARD hingegen verteidigt ihre Strategie - wie schon Ende 2009: Für die Tagesschau-App seien lediglich einmalige Entwicklungskosten angefallen; weitere zusätzliche finanzielle Aufwände entstünden dadurch in der Redaktion von ARD-aktuell nicht. Die Softwareoptimierung sei vom genehmigten Telemedienkonzept umfasst. 

"Die Tagesschau-App ist ein zeitgemäßer Service, den wir unseren Zuschauerinnen und Zuschauern ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stellen", sagte NDR-Intendant Lutz Marmor. Für die Zukunft seien auch kostenpflichtige Angebote geplant.

Schon seit 1999 sind die Angebote von Tagesschau.de auch mobil verfügbar. Die "Tagesschau in 100 Sekunden" fürs Handy gibt es seit 2007 als kostenloses Angebot.

SeitenURL :
Qr Code