Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Initiator der freien Benutzeroberfäche K Desktop Environment (KDE) Matthias Ettrich hat am Freitag in Berlin das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Mit der höchsten deutschen Anerkennung für das Allgemeinwohl wurde sein Engagement im Bereich der Open-Source-Software ausgezeichnet.

Ettrich hatte 1996 mit einem Aufruf das Projekt "Kool Desktop Environment" ins Leben gerufen, um dem  damals noch sehr kommandozeilenorientierten Linux ein anwenderfreundlicheres Gesicht zu geben. Im Laufe der späteren Professionalisierung zog man es vor, das K nur noch als K zu interpretieren. Heftige Diskussionen gab es Anfangs um Ettrichs Entscheidung, bei der Entwicklung auf das damals noch kommerzielle Toolkit Qt der norwegischen Firma Troll Tech zu setzen. Da damit die Basis von KDE selbst keine Freie Software war, meinten manche, dass das Projekt in die falsche Richtung führe.

Mittlerweile ist auch Qt Open Source, es gibt tausende von K-Applikationen und die aktuelle Version KDE 4.3.3 ist bei verschiedenen Linuxdistributionen als Standardoberfläche installiert. Die Oberfläche ist auch nativ für Windows , Mac OS und als Live-CD erhältlich.  Mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ehrt der Bundespräsident politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie besondere Verdienste um die Republik, der Orden wurde seit 1951 rund 240.000 mal verliehen.

SeitenURL :
Qr Code