Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wer WhatsApp nicht mehr nutzen möchte, sollte die Anwendung nicht nur deinstallieren, sondern auch seinen Account löschen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich bei WhatsApp abmelden können und welche Konsequenzen dies für eine mögliche spätere erneute Nutzung hat.

==

Für diejenigen, die WhatsApp bereits deinstalliert haben : Erst wieder auf dem Smartphone installieren, und dann so vorgehen wie unten unter "Account löschen: So geht's" beschrieben.

==

Wie berichtet hat Facebook für umgerechnet rund 14 Milliarden Euro den Smartphone-Messenger WhatsApp aufgekauft. Dabei haben beide Unternehmen unmittelbar nach Bekanntgabe der Transaktion erklärt, für die Nutzer solle sich nichts ändern. Das erscheint durchaus glaubwürdig, wenn man sich die Entwicklung bei Instagram ansieht.

Auch Instagram wurde - schon im vorvergangenen Jahr - von Facebook aufgekauft, arbeitet aber bis heute eigenständig - genau so, wie es jetzt nachWhat´s App löschen... Angaben der beteiligten Firmen bei WhatsApp geplant ist. Selbst der bei vielen Internet-Portalen übliche Facebook-Login ist bei Instagram bis heute nicht vorgesehen. Wer den Bilderaustausch-Dienst nutzen will, muss sich dort explizit anmelden.

Erste Nutzer: "Ich bin raus!"

Welche Entwicklung WhatsApp nimmt, wird die Zukunft zeigen. Erste Anwender wollen aber schon jetzt dem Messenger den Rücken kehren. "Das ist der Anfang vom Ende von WhatsApp", sagte ein teltarif-Leser in einer ersten Reaktion. "Ich bin raus, das hatte ich ohnehin schon lange vor", so eine andere Leser-Reaktion.

Erste Nutzer haben sich demnach schon bei WhatsApp abgemeldet. Oder doch nicht? Es reicht nämlich nicht aus, einfach die Anwendung vom Smartphone zu löschen und nicht mehr zu nutzen. Der Account ist dann nach wie vor auf den WhatsApp-Servern gespeichert, so dass man in den Kontaktlisten anderer Nutzer auftaucht, sofern diese die entsprechende Handynummer in ihrem Telefonbuch gespeichert haben.

Einzig der Online-Status ändert sich nicht mehr, wenn WhatsApp deinstalliert wurde, und die bisherigen Chat-Partner sehen nach einer übermittelten Nachricht nicht mehr den zweiten "grünen Haken" im Chat-Fenster, der anzeigt, dass die Mitteilung auf dem Handy des Freundes, Bekannten oder Arbeitskollegen angekommen ist. Der erste "grüne Haken" wird weiter angezeigt, weil das Messenger-System die Nachricht nach wie vor annimmt.

Account löschen: So geht's

Es ist aber natürlich auch möglich, sich komplett von WhatsApp zu verabschieden und den eigenen Account zu löschen. Dazu wird im Menü "Einstellungen" der App der Punkt "Account" aufgerufen. Hier ist es möglich, den Zugang zu löschen, wenn die eigene Handynummer nochmals eingegeben wird.

Nach Angaben von WhatsApp werden dabei die Account-Daten und das Profil-Bild gelöscht. Der Nutzer wird von den Gruppen-Chats abgemeldet und nicht zuletzt wird der Nachrichtenverlauf gelöscht - sowohl vom Smartphone, als auch - sofern vorhanden - aus der Cloud.

Nachteil: Wer sich einmal abgemeldet hat, später aber doch wieder WhatsApp nutzen möchte, muss sich erneut anmelden. Dabei fallen dann erneut die jährlichen Kosten von - zugegeben - recht geringen 89 Cent an. Ein möglicherweise zuvor erworbenes lebenslanges Frei-Abonnement auf dem iPhone geht aber für immer verloren.

SeitenURL :
Qr Code