Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die E-Plus Service GmbH hat offenbar etliche Base-Mobilfunkverträge wegen angeblicher Verstöße gegen ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kurzfristig gekündigt.

 

 

Sie wirft den Kunden, die eine Daten-Flatrate gebucht haben, eine "in Art oder Umfang unübliche Nutzung" des Dienstes vor.

Ein betroffener Base-Kunde berichtete gegenüber heise online: "Ich hatte den Vertrag im Juli 2007 als Ersatz für einen DSL Anschluss bei Base abgeschlossen und einen durchschnittlichen Traffic von circa 20GB/Monat damit verursacht (was denke ich in Zeiten von Internetradio, youtube, myvideo normal ist)." In dem Kündigungsschreiben, das er am gestrigen Freitag erhielt, heißt es demgegenüber: "Nach den uns vorliegenden Informationen wird der für Sie bestehende BASE Mobilfunkanschluss fast ausschließlich zum Aufbau und Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage und zu permanenten Datenübertragungen verwendet. Dies entspricht nicht dem typischen und üblichen Verhalten bei mobilen Datenübertragungen. Es besteht der dringende Verdacht, dass Sie unsere Mobilfunkdienstleistungen nicht auf der mit uns vereinbarten Grundlage nutzen und damit gegen unsere AGB verstoßen."

Ähnlich lauten auch Berichte anderer E-Plus-Kunden, die in einschlägigen Internet-Foren zu lesen sind, so etwa bei Telefon-Treff.de. Ein Sprecher des Unternehmens war am Samstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

SeitenURL :
Qr Code